Hausbau für Allergiker

Beim Hausbau sollten Allergiker darauf achten, ein schadstoffarmes Haus zu bekommen.

Der erste Schritt dafür ist, sich beim Allergologen untersuchen zu lassen um eine Liste der Allergene zu erhalten, auf die man allergisch reagiert.

Aus dieser Liste kann ein Bausachverständiger dann eine Negativliste für die chemischen Stoffe erstellen, die beim Hausbau nicht verwendet werden sollten.

Die Einhaltung der Negativliste sollte im Bauvertrag festgehalten werden, um sicher zu gehen, dass die Baufirma diese nicht einsetzt.

Quelle: Verband Privater Bauherren e.V. (VPB)